Das Vereins-Wesen

Heute spreche ich ganz und gar als Österreicher zu euch und berichte von einer
Welle, die aktuell unser Land – wie soll ich sagen? – überschwemmt. Es ist eine
Welle von Neugründungen. Und zwar von Vereinen!

Das Vereins-Wesen hat in Österreich Verfassungsrang. Das bedeutet, das
Vereinsrecht bietet eine Reihe von Vorteilen. Ein paar wenige davon sind:

In Österreich sind nur zwei Menschen erforderlich, um einen Verein zu gründen.
Einer davon muss seinen Wohnsitz im Land haben. Das ist von der Seite der
Behörde her auch verständlich. In Deutschland braucht es sieben Menschen, um
einen Verein zu gründen. Das ist schon wesentlich schwieriger…

Dann gilt hier die Beweisumkehr. Im Klartext: Die Behörde muss dem Verein
beweisen, dass ‚irgendwas‘ nicht stimmt. Das ist nicht so leicht. Zumal die Gesetze
des Vereins dessen Statuten sind. Somit gibt sich jeder Verein eigene Gesetze und
damit eigene Regeln; diese sind selbstverständlich mit dem Rechtsempfinden
kompatibel.

Auch steuerlich sind Vereine interessant. Bis zu € 35.000.—netto sind alle
finanziellen Zuwendungen an den Verein von der Steuer befreit. Ihr hört: Ich spreche
von Zuwendungen und nicht von Einnahmen. Das ist ein wichtiges Detail. Denn die
Vereins-Sprache unterscheidet sich von der Sprache, die dem Handelsrecht
(Seerecht) entspricht.

Angenehm ist auch, dass das österr. Vereinsrecht lediglich 34 Paragraphen umfasst.
Wie überschaubar ist das denn?

WIR in NeuLand
Akademie und Forschungszentrum für ein Neues WIR

Das ist der eingetragene Verein von Jwala, meiner Liebsten, und mir. Wesentlich für
einen Verein ist dieses Kürzel: ZVR mit einer Ziffernfolge. Das bedeutet, der Verein
ist in das „Zentrale Vereinsregister“ aufgenommen.
Unsere lautet: ZVR-Zahl 163 273 5742.

Der Vereinszweck ist wesentlich. Im Grunde orchestriert sich das Vereins-Leben um
den Zweck. Der Zweck gibt sozusagen den Grundton vor und formt das Plateau, auf
dem das gefühlte, gedachte, gesprochene und gelebte Vereinsleben aufbaut.

Unser Vereinszweck lautet: „Lebenskunst in NeuLand“. Das beinhaltet, dass wir
einen angstfreien Raum untereinander kultivieren und in der Sprache dialogische
Strukturen wählen. Es geht um das Miteinander, um das Zusammen – und nicht um
Recht haben. Es geht um gemeinsame Felder und weniger um Standpunkte. Es geht
auch um eine Kultur von Leichtigkeit, Humor und Ausrichtung.

Lebenskunst, wie wir es verstehen, entzieht sich der Strenge und somit auch den
Grenzen einer Definition. Es ist eher ein Geschmack. Ein inneres Aroma. Ein
Gefühls-Teppich. Ein Gewebe. Die einzelnen Fäden sind Empathie, Achtsamkeit,
feiner Respekt und vor allem gelebte Liebe. Liebe als kosmische Kraft verstanden,
als ein Mysterium, das es zu leben und weniger zu verstehen gilt.

Der Dünger für Lebenskunst sind Freiheit und So-Sein. Die Schönheit offenbart sich
in gelebter Individualität, gepaart mit einem reifen Sinn für die Gemeinschaft. Ja, und
selbstverständlich auch in dem gemeinsamen Tun einzelner Mitglieder, die sich
spontan zusammenschließen. Als Beispiel nennen wir die Gartengruppe, die auf dem
Areal am Kraftplatz Claudiaschlössl in Tirol einen sprießenden, blühenden,
wundervollen Gemüsegarten angelegt hat. In Mandalaform. Gepflanzt im Geist einer
regenerativen Landwirtschaft, auch Permakultur genannt.

Alles hat ein spielerisches und damit zauberhaftes Flair.

Denke global – handle lokal

Hazel Henderson hat diesen Begriff geprägt und auch mein Denken damit eingefärbt.
Hazel wurde im März 1933 in Bristol geboren und verstarb am 22. Mai 2022. Sie war
eine praktische Visionärin und eine inspirierende Expertin für alternative Ökonomie.
Ich habe viel von ihr gelernt.

Auch wir denken global. Strecken behutsam unsere Fühler aus; auch mit diesem
Artikel. Gleichzeitig handeln wir lokal, um zu zeigen, wie etwas so offen und
selbstorganisierend wie möglich gelingen kann; sich frei ‚ent-falten‘ darf.

In dieser Haltung und aus diesem Geist haben wir auch unseren digitalen Auftritt
gewebt. Anfang Juli 2022 ist unsere web-site www.NeuLand-Funk.com on air
gegangen. Die ersten Anmeldungen aus dem gesamten deutschen Sprachraum sind
eingetroffen und wir alle freuen uns über ein organisches Wachsen.

Auch unser Telegram-Kanal ‚NeuLand-Funk‘ (mit Bindestrich) widmet sich mehr und
mehr einem dezentralen, freien, spontanen Vereins-Leben unter dem Rubrum:
Lebenskunst in NeuLand.

Wer weiß, vielleicht begegnen wir einander. Physisch oder virtuell, jedenfalls aus der
Freude und in der Weisheit des Herzens.

„Zusammen sind wir genial“ – euch zugewandt – Karl Gamper, Autor und Kolumnist

 

Noch kein Vereinsmitglied?

Jetzt Vereinsmitglied werden und Zugang zu allen Texten, Podcasts, Community erhalten, sowie Vergünstigungen bei Aufenthalten im Claudiaschlössl uvm.

Einfach das Antragsformular für Mitglieder ausfüllen und alle Vorteile genießen.

ZUM ANTRAGSFORMULAR